UNESCO an der WKS - Welterbe

(Nie) Unter dem Titel "Kunst macht Schule - Schule macht Kunst" beschäftigt sich die Klasse von Frau Niehardt unter Anleitung der Malerin Dina Koper mit Selbstbildnissen in der bildenden Kunst.

Am 28. Oktober kam Dina Koper, eine Bremer Malerin, mit Kopien bekannter Portraits aus verschiedenen Stilepochen in die Schule. Anhand der teilweise großformatigen Bilder erläuterte sie die Entwicklung des Portraits. Die Schüler erfuhren, welche Art von Portrait in welcher kunstgeschichtlichen Epoche vorkam, wer abgebildet wurde, wie naturgetreu sie sein durften, wer Portraits in Auftrag gab sowie die Bedeutung von Farben und Utensilien. Als praktische Übung sollten sie sich einen Ausschnitt aus einem Portrait aussuchen und selber mit Wachsstiften malen.

Unser nächstes Treffen war im Paula Becker-Modersohn Museum, wo Frau Koper den Schülern den ungewöhnlichen Lebensweg der Malerin schilderte. Anhand von Portraits wies sie auf die Eigenarten der Malweise und der Darstellung hin. Die SchülerInnen durften sich ein Bild aussuchen und abzeichnen. Zum Ende der Sitzung nahm Frau Koper die SchülerInnen einzeln auf, um den nächsten Schritt vorbereiten zu können.

Beim dritten Termin in der Schule erhalten die SchülerInnen ihre schwarz-weißen Selbstportraits auf Rahmen gespannt. Nun haben sie die Aufgabe, sich selbst farbig zu malen und einen passenden Hintergrund zu gestalten. Diese Aufgabe fällt insbesondere den Jungen schwer, die sich ungern intensiv mit ihren Gesichtern auseinandersetzen.

Im Neuen Museum Weserburg zeigte Frau Koper der Klasse verschiedene Skulpturen, darunter auch zwei Darstellungen der Bremer Stadtmusikanten. Anhand der beiden aus der Kunsthalle entliehenen Figuren von Auguste Rodin lernten die SchülerInnen die Merkmale einer Bronzeplastik kennen und erfuhren, wie man sie herstellt. Danach zeichneten sie eine der Figuren.

Bei unserem darauf folgenden Treffen im Neuen Museum Weserburg hatten die SchülerInnen Gelegenheit, selbst eine Tonplastik herzustellen nach dem Vorbild der Rodinfiguren.

Das letzte Treffen wird in der Schule stattfinden zum Thema Drucktechniken.

Außerdem wird dann eine PPP über das Projekt erstellt und die Klasse wählt Exponate für die Ausstellung am Dienstag, den 5.7.2011 in der Kunsthalle aus.